WETTBEWERBE

„holz.stahl.digital“ in Kreuztal
1. Preis

Info ausblenden

„holz.stahl.digital“ in Kreuztal
1. Preis

Im nichtoffenen Wettbewerb für ein nachhaltiges, lebendiges Stadtquartier in Kreuztal hat sich der Entwurf von caspar., Schellenberg + Bäumler Architekten (Dresden) und Studio grüngrau Landschaftsarchitektur (Düsseldorf) unter 10 eingereichten Beiträgen erfolgreich durchsetzen können.

Auf dem ehemaligen Areal der Bender-Ferndorf Rohr GmbH soll im Rahmen der Südwestfalen-REGIONALE 2025 eine attraktive Stadterweiterung mit Modellcharakter entstehen, die modernes Wohnen, Arbeiten und Kultur inmitten hochwertiger Freiräume vereint. Sie versteht sich als Beitrag zum „Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzept Kreuztal-Mitte“, das die Innenstadt Kreuztals in die Zukunft führen soll.

Im Fokus der Neugestaltung des Quartiers stehen die vielseitigen Bedürfnisse unterschiedlicher sozialer Schichten und deren Anforderungen an Wohnformen. Neben Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen hier daher auch moderne Typen wie Tiny Houses oder gemeinschaftliches Wohnen.

Das städtebauliche Konzept folgt drei lokalen Charakteristiken: die Nähe zu den Naherholungsräumen sowie zum Stadtzentrum, die unmittelbare Lage am Ferndorfbach als quartiersprägenden Bezugsraum und die Historie des beeindruckenden ehemaligen Industriestandortes mit seinen identitätsstiftenden Altbauten als Ressource. Diese werden zudem umgebaut und umgenutzt.

Auftraggeber: Stadt Kreuztal
Städtebau: Schellenberg + Bäumler Architekten GmbH, Dresden
Architektur: caspar.schmitzmorkramer gmbh, Köln

WETTBEWERBE